S1000 R – BMW stellt auf EICMA neues Naked-Bike vor

In Mailand findet jedes Jahr die berühmte Motorradmesse EICMA statt.
Zusammen mit der Intermot gehört sie zu den größten Messen, rund um das Thema Motorrad, in Europa.

Auf der EICMA 2013 fokussierte BMW unteranderem das Naked Bike Segment und bringt mit der neuen BMW S1000 R richtig Schwung in den Wettbewerb.
Hierbei handelt es sich wie der eine oder andere sicherlich gemerkt haben wird, um die leicht bekleidete Ausführung der erfolgreichen BMW S1000 RR.

Im Vergleich zur Supersportler liefert das neue Naked Bike von BMW 160 PS.
Das ist zwar weniger als bei der Supersportler aber durch die Anpassungen leistet der Motor nicht nur 10 Newtonmeter mehr Drehmoment, sondern bietet auch mehr Druck in der Mitte und ist perfekt für den Gebrauch auf der Landstraße und im Alltag.

Bildquelle: www.bmw-motorrad.de Urheber: BMW

Die Optik der S1000 R kann klar als polarisierend festgehalten werden. BMW bringt auch hier eine für BMW typische Frontmaske mit den bekannten Augen, ähnlich der der S1000 RR.
Die Maschine wirkt sportlich aggressiv. Das Gesicht der Maschine mag vielen gefallen, dennoch wird es einige geben, die sich an der Maske gestört fühlen.

Für viele Motorradfahrer eine erfreuliche Nachricht ist der Einsatz eines analogen Drehzahlmessers und der Verbau einer Ganganzeige. Wie in den letzten Jahren zu erkennen ist, verbaut die Konkurrenz verstärkt digitale Tachos, was zugegeben auch hier einigen Kunden nicht sonderlich gefällt. Ein Schaltblitz ist ebenfalls vorhanden, wobei dieser angepasst werden kann.

Die Machine wiegt fahrfertig 207 kg und hat serienmäßig Race-ABS und ASC (steht für: Automatic Stability Control). Über 2 vorhandene Fahrmodi, Road und Rain, kann die S1000 R situationsbedingt angepasst werden.

BMW bietet selbstverständlich einiges an Sonderausstattung an. Dazu gehören Anbauteile aus dem HP-Programm (Fußrastenanlage, Carbonteile, Schaltautomat, etc…) oder eine dynamische Traktionskontrolle (DTC, Dynamic Traction Control).

Wer sich unter euch noch an den Preis der Supersportler S1000 RR erinnert (16.850,- €) wird wissen, dass BMW  schon viel Geld verlangt – dafür allerdings auch top Technik und Spitzenleistung made in Germany präsentiert. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass das Naked Bike, die S1000 R, zum Kampfpreis von 12.800,- € in der Serienversion auf dem Markt kommt. Mit diesem Preis bewegt sie sich im Gebiet der direkten Konkurrenz wie bspw. der neuen Z1000 von Kawasaki.

Fahrleistungen und erste Testberichte bleiben noch abzuwarten. Aber in der Summe und nach den reinen Papierwerten hat BMW eine klare Ansage gemacht. Als Abkömmling der S1000 RR wird auch die S1000 R sicherlich vieles richtig gut machen. Wir sind jedenfalls neugierig.

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (1 vote cast)
S1000 R - BMW stellt auf EICMA neues Naked-Bike vor, 4.5 out of 5 based on 1 rating

One comment on “S1000 R – BMW stellt auf EICMA neues Naked-Bike vor

  1. Mike 13. November 2013 22:12

    danke für den kurzen Bericht. Nette Leistungswerte, echt eine Überlegung wert. Probeeeefahrt!!! ;-)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>